top of page

Mit dem Fokus in der Natur: Makrofotografie als Werkzeug zur Achtsamkeit

Sich zu fokussieren, das ist nicht immer einfach. Ich glaube mittlerweile oft, dass wir in einer Welt leben, in der das auch gar nicht immer gewollt ist: Lieber abgelenkt sein, unzufrieden, suchend nach der Sache, die endlich zufrieden macht.


Aber bei näherer Betrachtungsweise, durch Verändern des Fokus vermögen die Dinge, sich vollkommen zu verwandeln.


2 Fotos eines Nelkenstraußes die unterschiedliche Perspektiven, Distanzen und Fokus zeigen
Makrofotografien eines Nelkenstraußes

Für mich ist die Makrofotografie ein Mittel, nicht nur um Bildausschnitte in Fokus zu setzen, sondern mehr als das, meine eigene Aufmerksamkeit. Es ist eine Art, mit dem, was man vor sich sieht, in Kontakt zu treten, das, was sich zeigt, kennenzulernen und wertzuschätzen, so wie es ist, und das sowohl im Moment der aktiven Bildbelichtung, als auch in der darauffolgenden Bearbeitung.


Makrofoto zweier Baby-Schefflera-Blätter
Makrofoto zweier Baby-Schefflera-Blätter

Meine Gedanken scheinen sich oft in Lichtgeschwindigkeit zu drehen: von dem Vielen, das ich erledigen kann, möchte, muss, zu Medien und allem, was um mich herum geschicht: das Schöne, wie auch das Besorgniserregende.


In den letzten Jahren hatte ich immer wieder begonnen die Kamera und vor allem das Makro-Objektiv als ein Werkzeug zur Achtsamkeit zu verwenden. Über die Jahre hinweg habe ich mich an unterschiedlichen Motiven probiert und besonders hängen blieb ich immer wieder an allem, was pflanzlich war.



Makrofoto getrockneter Rosablumen, die verschwommen erscheinen und eine abstrakte Komposition ergeben
Abstrakte Trockenblumen

Solch natürliche Motive bieten eine Welt unendlicher Details. Die Grenze ist wirklich nur das Objektiv.


Und oft, in dieser Art der Makrofotografie, wird das fotografierte Objekt für mich zur Farbe, die Kamera zum Pinsel. Weniger wichtig wird es, das Objetk umfassend und detailliert abzubilden. Viel mehr geht es um die Komposition, die beinah von selbst entstehen darf.



Makrofoto kleiner getrockneten Samenhülsen vor einem dunklen Hintergrund
Trockenpflanzen in Makro


Jede scharfe Linie wird zu einem isolierten Detail, ein Element, das sich vom Bekannten loslöst und neue Blickwinkel ermöglicht.


Manche dieser Bilder faszinieren mich für kurze Zeit, bevor sie mir alles offenbart zu haben scheinen und andere verbleiben Quellen der Wahrnehmung, geben laufend Fragen darüber auf, was eine Veränderung des Fokus bewirken kann.

Kommentare


bottom of page